Potenzmittel Deutschland

Viagra ist der Name des, von der Firma Pfizer vertriebenen, Potenzmittels mit dem Wirkstoff Sildenafil. Fälschlicherweise werden oft auch Potenzmittel mit anderen Wirkstoffen als “Viagra” bezeichnet, da dieser Markenname in der Umgangssprache als Synonym für den Begriff “Potenzmittel” gebräuchlich ist.

Viagra gehört zu der Gruppe der Phosphodiesterase-Typ-5(PDE5)-Hemmer.

Der Effekt des Wirkstoffs Sildenafil wurde 1993 von dem Unternehmen Pfizer entdeckt. Gesucht wurde ein Medikament, welches bei Durchblutungsstörungen am Herz helfen sollte; die männlichen Probanden berichteten nach der Einnahme jedoch vor allem von Erektionen. Am 27. März 1998 kam Sildenafil schließlich unter dem Namen “Viagra” auf den Markt. Männern, die auf Grund von Diabetis oder anderen Krankheiten, keine Erektion mehr bekommen konnten, konnte Viagra ein Liebesleben ermöglichen. Zuvor wurden Männer mit erektiler Dysfunktion, wenn überhaupt, psychotherapeutisch behandelt.

Viagra war somit das erste alltagstaugliche Medikament, das bei erektiler Dysfunktion Abhilfe schaffen kann.

Bei circa 70 Prozent der Männer ruft das Arzneimittel Viagra die gewünschte Wirkung hervor. Nach der Einnahme bewirkt sexuelle Stimulation eine Erektion, die lang genug anhält, um den Geschlechtsakt zu vollziehen.

Der Prozess der Erektion beinhaltet die Ausschüttung von Stickstoffmonoxid in den Schwellkörpern. Dieses aktiviert ein Enzym namens Guanylatzyklase. Guanylatzyklase erhöht die Ausschüttung des Botenstoffes “cyclisches Guanosinmonophosphat” oder kurz “cGMP” in den Schwellkörpern. Die erhöhte cGMP-Konzentration hat eine leichte Muskelentspannung zur Folge, welche eine verstärkte Blutzufuhr in den Penis, also eine Erektion ermöglicht.

Viagra hemmt die Wirkung der cGMP-spezifischen Phosphodiesterase vom Typ 5, welche für die Senkung des cGMP-Spiegels im Schwellkörper verantwortlich ist.

Somit erhöht Viagra in letzter Instanz den cGMP-Spiegel im Penis und ermöglicht so eine verstärkte Erektion.

Viagra ist in Deutschland verschreibungspflichtig und wird in den meisten Fällen nicht von den Krankenkassen übernommen.

Im Gegensatz zu älteren Potenzmitteln, die direkt in den Penis injiziert werden mussten, wirkt Viagra nur bei sexueller Stimulation. Der Handel mit alternativen Mitteln, denen eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt wurde (so zum Beispiel Körperteile oder Substanzen seltener Tiere in Asien), ist mit der Einführung von Viagra gesunken.

Als häufige Nebenwirkung von Viagra werden Kopfschmerzen genannt; etwa einer von zehn Patienten berichtet hiervon. Weniger häufig treten Gesichtsrötungen, Verdauungsstörungen und Beeinträchtigungen im Sehvermögen auf. Weitere Nebenwirkungen sind dem Beipackzettel des Medikaments oder dem Internet zu entnehmen.

Ein Thema, über das Männer nicht gerne reden wollen, ist das Thema erektile Dysfunktion. Dabei haben sehr viele Männer unter Potenzproblemen zu leiden. Nach neuesten Studien ist die Hälfte aller Männer jenseits der Vierzig von Erektionsstörungen betroffen. Das liegt an Krankheiten wie Zuckerkrankheit oder zu hohem Blutdruck, an Durchblutungsstörungen oder an Folgen von Operationen. Mitunter sind Medikamente die Ursache, zum Beispiel Betablocker oder andere blutdrucksenkende Präparate. Auch Stress kann Potenzprobleme verursachen, zum Beispiel Stress im Beruf, Überlastung oder finanzielle Probleme. Seit einigen Jahren gibt es hochwirksame Arzneimittel zur Behandlung von Erektionsstörungen. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Phosphodiesterasehemmer. Sie sorgen für einen verbesserten Blutfluss in das männliche Glied und verhelfen damit zur Erektion. Diese Potenzmittel haben für eine Revolution auf dem Gebiet der Therapie von Erektionsstörungen gesorgt. Immer mehr Männer wollen zwischenzeitlich Potenzmittel kaufen. Man könnte fast schon von einem Potenzmittel Deutschland sprechen.

Unterzieht man die verschiedenen Präparate einem Potenzmittel Vergleich, so fällt auf, dass das Potenzmittel Cialis gegenüber seinen Konkurrenzpräparaten eine deutlich längere Wirkdauer hat. Es wirkt bis zu 36 Stunden, so dass man mit einer Tablette ein ganzes Wochenende Wirkung hat. Wo kann man jetzt Potenzmittel kaufen? Im Grunde genommen könnte man in jede Apotheke gehen und dort Potenzmittel verlangen. Aber vielen Männern ist das unangenehm. Vor allen Leuten einfach über das Problem reden, vor wildfremden Leuten? Wir sind zwar in Potenzmittel Deutschland, aber das geht doch zu weit. Glücklicherweise gibt es das Internet. Hier findet man auf Seiten wie dieser Seite hier alles an Informationen, was man braucht, um einen Potenzmittel Vergleich durchzuführen, und man kann sich auch ganz diskret informieren. Hat man das getan, ist es praktisch, dass man auch gleich Potenzmittel bestellen kann. Ich bin sehr froh, dass ich als Betroffener auf diese Seite gestoßen bin. Ich suchte nach Informationen über das Potenzmittel Cialis, und hier bin ich fündig geworden.